Jahreshauptversammlung 4.3.2017

4. März 2017
Unser Bild zeigt (vorne, von links) Vorsitzenden Matthias Angermann, Werner Geier, Kreisbrandinspektor Horst Tempel, Karl-Heinz Immer, stellvertretenden Landrat Dieter Schaar und Robert Reichenberger sowie (hinten, von links) Bürgermeister Volker Schmiechen, Wolfgang Arlt, stellvertretenden Kommandanten Jochen Heßlinger, Kreisbrandjugendwartin Daniela Wagner und Kommandant Daniel Nöske

Für 25-jährige Treue zur Feuerwehr wurden Marc Albert und Sascha Zeilner geehrt, für 40 Jahre Edwin Friedrich, der zudem zum neuen Ehrenmitglied ernannt wurde.
Jochen Heßlinger wurde für 25 Jahre Dienst, darunter fünf Jahre als stellvertretender Kommandant mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber ausgezeichnet, und Karl Heinz Limmer für 40 Jahre Dienst mit dem
Abzeichen i n Gold.
Seit zehn Jahren gehören Lukas Angermann, Thorsten Greulich, Julia Schmidt und Kathrin Seuß-Laaber zu den Aktiven, seit 20 Jahren Alexander Laaber und Sebastian Reichenberger.
Zur Oberfeuerwehrfrau wurden Romina Kießling, Jasmin Nöske und Julia Schmidt und zum Hauptlöschmeister Jochen Heßlinger befördert.
„Eine fester Bestandteil der Feuerwehr Untersteinach ist mittlerweile die Jugendwehr. Diese üben fleißig" stellte Vorsitzender Matthias Angermann in seinem Rückblick zufrieden fest.
Jasmin Nöske, Markus Stumpf und Andre Pöhlmann haben die Heranwachsenden nun an Kathrin Seuß-Laaber, Alexander Laaber und Dominik Bisani übergeben.
Werner Agly freute sich über das große Interesse der 14 Buben und Mädchen ah der Kinderfeuerwehr.
„Kommandant Daniel Nöske gab im Bericht 39 Aktive an, unter denen zwölf Atemschutzgeräteträger sind.
Das Durchschnittsalter der Aktiven beträgt 32 Jahre. Im vorigen Jahr wurden rekordverdächtige 183 Termine
wahrgenommen. „Ich hoffe, dass es künftig weniger schwere Verkehrsunfälle geben wird", sagte Nöske, der sich für eine intensive Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Kauerndorf aussprach.
Stellvertretender Kommandant Jochen Heßlinger fügte hinzu, dass es 2016 21 Einsätze gegeben habe. Darunter
waren 14 technische Hilfeleistungen.
Schriftführerin Andrea Angermann ließ wissen, dass der Stand der Mitglieder um zwei Personen auf 224
zurückgegangen ist. Die Finanzen beleuchtete Kassierer Alexander Laaber. Die Revisoren Hermann Angermann
und Dieter Geyer lobten die ordnungsgemäße Führung der Geschäfte.
Stellvertretender Landrat Dieter Schaar würdigte die Leistungen der Wehren in den Stützpunkten: „Wir haben im Landkreis 116 Wehren mit rund 3600 Aktiven im Landkreis", stellte er fest. An elf Floriansjünger übergab er die bayerische Ehrenamtskarte.
„Wir wissen, was wir an der Wehr in Untersteinach haben", lobte Kreisbrandinspektor Horst Tempel,
der Auszeichnungen des Landesfeuerwehrverbandes für besondere Verdienste an die Firmen Reimey und
Elektro-Arlt überreichte. Im Namen des Kreisfeuerwehrverbandes zeichnete Tempel Werner Geier aus, der seit 40 Jahren im Dienst ist, seit über 20 Jahren im Ausschuss sitzt und 16 Jahre Leiter der Atemschutzgruppe war.
Viel lobende Worte hatte Bürgermeister Volker Schmiechen für die Aktiven parat. Auch den Firmen dankte er. „Es ist nicht selbstverständlich, dass Firmen ihre Leute für Feuerwehreinsätze freistellen."